E-Bike Rahmentypen und Radgrößen

E-Bike Radgrößen

Bei den Radgrößen, die allgemein in der Einheit Zoll angegeben werden, sind die gängigsten Größen 26“, 27,5“, 28“ und 29“ für Erwachsenenräder. Die Größen 26“, 27,5“ und 29“ kommen in der Regel bei Mountainbikes oder Mountainbike ähnlichen Fahrrädern zum Einsatz.

Die sogenannten City- und Trekkingräder besitzen sehr häufig 28“ Räder.

E-Bike Rahmenhöhe

Neben den unterschiedlichen Laufradgrößen werden auch noch unterschiedliche Rahmenhöhen angeboten. So ist es möglich, das E-Bike nach der persönlichen Körpergröße auszuwählen. Allerdings werden häufig im günstigen Preisbereich nur einzelne Rahmengrößen angeboten. So kann es sein, dass man einen kleinen Kompromiss bei der Rahmenhöhe eingehen muss.

Was bedeutet ein Diamant Rahmen?

Häufig trifft man bei den Rahmentypen oder in der Artikelbeschreibung die Bezeichnung Diamant. Dies bezieht sich auf die Rahmenform, die angelehnt ist an die Rautenform (engl. Diamond).

mountainbikeHardtail E-Bikes

Als Hardtail wir ein Fahrrad (Mountainbike) bezeichnet welches über eine Federung an der vorderen Gabel verfügt, aber keine hintere Federung besitzt. Die Vorteile gegenüber einem sogenannten Fully (mit Federung vorne und hinten) besteht in erster Linie in einer günstigeren Herstellung und somit auch einem günstigeren Verkaufspreis. Auch die Wartungskosten sind etwas geringer. Zusätzlich besitzt der Hardtail-Rahmen noch eine größere Steifigkeit, was beim Einsatz im Gelände von Vorteil sein kann.

Fully E-Bikes

Das Fully Mountainbike besitzt eine Federung an der Vordergabel sowie im hinteren bzw. mittleren Bereich des Rahmens. So werden Stöße optimal abgefedert. Die Fully Fahrräder bieten einen maximalen Fahrkomfort, allerdings zu etwas höheren Verkaufspreisen.

Cross E-Bikes

Cross E-Bikes sind eine Mischung zwischen dem klassischen Mountainbike und einem Trekkingrad. Die Bereifung ist für die Straße und leichtes Gelände ausgelegt, aber nicht so grob wie beim Mountainbike. Als Federung kommt häufig eine Vorderradfederung zum Einsatz.

Zusätzlich gibt es noch Varianten, die zusätzlich mit Schutzblechen und mit Licht und Reflektoren für den öffentlichen Straßenverkehr ausgestattet sind. Auch werden Modelle mit einem zusätzlichen Gepäckträger angeboten.

Trekking E-Bikes

Trekking E-Bikes besitzen eine Ausstattung die es auch erlauben soll längere Fahrradtouren mit Gepäck zu unternehmen. Die Bereifung ist für das Fahren auf der Straße oder dem Fahrradweg angepasst und unterscheidet sich so im Profil von den Mountainbikes (weniger grobes Profil). Ein Trekking E-Bike sollte im besten Fall möglichst stabil sein und gute Bremsen besitzen, damit auch mit entsprechender Zuladung eine sichere Fahrt möglich ist. Häufig werden sie auch in der Stadt, z.B. auf den Weg zur Arbeit eingesetzt.

City E-Bikes

City E-Bikes waren die ersten Modelle die den Massenmarkt der E-Bikes erobert haben. Sie besitzen einen tiefen Einstieg und sind so auch gut für ältere Fahrradfahrer geeignet. Auf Grund der anderen Rahmenform (ohne Mittelstrebe) sollte man bei City E-Bikes immer auf eine sehr gute Stabilität achten, denn hier hat es in der Vergangenheit bei Tests immer wieder Probleme gegeben. City E-Bikes werden häufig auch bei den Discountern wie Aldi oder Lidl angeboten. Für einfaches Schalten wird hier häufig eine Nabenschaltung eingesetzt.

E-Bike Fatbikes

Sogenannte Fatbikes sind Mountainbikes und besitzen extra breite Reifen und Felgen. Sie bieten gute Fahreigenschaften im Gelände auf Sand oder Schnee.

Schreibe einen Kommentar